Welche Phasen beinhaltet der Hausbau? Teil 1

Wer sich auf das Abenteuer „Bauen“ einlässt, dem hilft es, wenn er den Überblick nicht verliert, dass gilt für alle Belange des Hausbaus und dazu zählt der Ablauf und seine zeitliche Einordnung genauso wie die Frage der Finanzen. Aber auch die Frage: „Was brauche ich, um gut leben zu können, und worauf kann ich verzichten?“ sollte nicht vergessen werden.
Ein Beispiel gefällig? Sie haben immer von einem eigenen Balkon geträumt, auf dem Sie morgens mit einer duftenden Tasse Kaffee den Tag begrüßen? Dann bauen Sie diesen Balkon, aber überlegen Sie sich, ob Sie ihn nach diesem ersten Kaffee mit Blick in die aufgehende Sonne noch ein zweites Mal nutzen werden. Denn wenn Sie ein Haus bauen, haben Sie vielleicht auch einen Garten. Wenn dem so ist, spricht die Erfahrung dafür, dass der Balkon nur noch geputzt, aber nicht mehr genutzt wird.

Freuen Sie sich auf die Bauphasen

Das Beispiel soll verdeutlichen, dass Sie in der Frage des Überblicks nicht zu sehr im Jetzt verharren. Versuchen Sie in die Phase einzutauchen, in der das Haus steht und Sie dort leben. Damit Ihnen der Überblick bis dahin nicht verloren geht, geben wir Ihnen einen groben Abriss über die Phasen des Hausbaus, die Sie erwarten.
Jede dieser Phasen hat ihre Reize und mit uns an Ihrer Seite können Sie diese genießen. Freuen Sie sich zum Beispiel auf den großartigen Augenblick, wenn Sie zum aller ersten Mal durch den Rohbau laufen und Sie die Räume des Hauses erleben, es wird unbeschreiblich sein. Aber bis dahin warten noch viele Entscheidungen auf Sie, denn vor der Bauphase liegt die Planungsphase.

Planungsphase – Entwurf, Genehmigung, Ausführungsplanung, Angebote

Die Planung schafft die Grundlage für den Bau. Und was vielen Bauherren nicht bewusst ist, nicht überall darf alles gebaut werden. Es gibt Bestimmungen und Baupläne, die schon in der Planung zu beachten sind, sonst gibt es von den verantwortlichen Behörden keinen Stempel und der Bau wird dann nicht genehmigt.

Der Entwurf vereint die Wünsche mit dem Zulässigen

Was Sie benötigen, sagen Sie als Bauherr oder Bauherrin, genauso wie Sie entscheiden, welche Wünsche an die Gestaltung Sie haben. Diese Wünsche bringt dann der Architekt mit den geltenden Vorschriften zusammen. Am Ende steht die Entwurfsplanung. Auf dieser Grundlage wird werden die Kosten berechnet und der Finanzbedarf kann ermittelt werden.

Die Genehmigung – der Stempel ist wichtig

Dieser Entwurf muss genehmigt werden, vorher bewegt sich auf der Baustelle gar nichts. Oft gilt ein vereinfachtes Genehmigungsverfahren. Das Ziel ist es, diese Zeit so kurz wie möglich zu halten.

 

Sie haben Fragen? Sprechen Sie uns an. Unser Team freut sich auf Sie. Bauen Sie Ihr Massivhaus mit dem Team von SACHSENHAUS® Leipzig. Das ist Hausbau in Leipzig und Sachsen.

Das Haus steht noch nicht? Lesen Sie hier den zweiten Teil dieses Beitrags.

1 Kommentar

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Bau eines Hauses ist kompliziert. Oft stellt sich die Frage: „Welche Phasen beinhaltet  dieser überhaupt?“ Lesen Sie hier den 2. Teil unserer Ausführung dieses […]

Hinterlasse ein Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.